Kulinarische Tradition Lothringens
Startseite » Kulinarische Tradition Lothringens

Lothringen, eine Region mit kulinarischer Tradition

LorraineDas kulinarische Know-how Lothringens ist häufig wenig bekannt. Stanislas Leszcynski, Herzog von Lothringen und Feinschmecker hat viel zu dessen kulinarischem Ruf beigetragen. Wer weiß heute noch, dass unter den Produkten, die der Herzog so schätzte, z. B. Madeleines, Nancys Makronen, Baba au Rhum und Dragées ursprünglich aus Lothringen stammen? Und die Quiche Lorraine? Versierte Kenner kennen vielleicht sogar die Terrine "Pâté lorrain", die Bergamotte oder den "Munster géromé". Und natürlich die berühmte Mirabelle und die geräucherte Schweineschulter (Palette).

Aus unserem Beruf kennen wir auch den berühmten "fuseau lorrain", die geräucherte Wurst. Es ist eine trockene, weiche und geräucherte Wurst, die seit dem 17. Jahrhundert in Lothringen hergestellt wird. Damals hatten die lothringischen Fleischer, die "chaircutiers", mit ihrem fachlichen Können (Pökeln und Räuchern von Fleisch) einen guten Ruf erlangt.