Geschichte
Startseite » Geschichte

Geschichte

1960
Übernimmt Paul BENTZ eine Metzgerei in Nancy. Sehr rasch spezialisiert er sich auf die Herstellung von Kochschinken für Metzger. Salaisons Bentz bauen sich damals einen soliden Ruf auf, dank des hochgeschätzten Geschmacks ihres Kochschinkens. Sein Aroma wird auch heute noch nach dem ursprünglichen Rezept zubereitet, das auf einer Abkochung von Gewürzen und ganz natürlichen aromatischen Pflanzen basiert.
1987
François, der Sohn von Paul BENTZ, übernimmt das Geschäft.
1999
Das Unternehmen entwickelt ein Lastenheft, das es ihm ermöglicht, einen Kochschinken aus Lothringen zu vermarkten: von Schweinen, die in Lothringen geboren, aufgezogen, geschlachtet und hergestellt werden.
2004
ean-François ANTOINE, ein Ingenieur für Lebensmittelverarbeitung und selber aus der vierten Generation einer Metzgerfamilie stammend, übernimmt den Betrieb. Er richtet schnell die Kontrolle über Lebensmittelsicherheitsprodukten (HACCP) ein.
2005-Heute
Erweitert Salaisons Bentz seine Produktpalette weiter, indem es die Region Lothringen mit der Herstellung der Couronne Lorraine®, des Bâton Lorrain® und des fuseau lorrain ehrt. Im Jahr 2010 bringt es die Firma weiter mit dem Entwurf von neuen Produckten wie der Bâton Lorrain® mit Mirabelle und Vin Gris des Côtes de Toul. Ende 2017 ist der Mini-Trüffelkochschinken in der Schachtel eine Innovation, die auf den Markt gebracht wird. Im Jahr 2018 kommen neue Innovationen mit Kochschinken und Bâton Lorrain® mit Bärlauch auf den Markt, und im Jahr 2021 beginnt die Vermarktung von Bauchrippen mit Bärlauch und von der Chipolata.
2006
Als Beweis für das Engagement zur Förderung des lothringischen Erbes wird der Lothringer Kochschinken mit dem Gültigkeitvermerk Lorraine Qualité Viande (Lothringen Qualität Fleisch) verbunden. Im selben Jahr wird Salaisons Bentz Gründungsmitglied der Regionalmarke La Lorraine Notre Signature.
2011
Salaisons Bentz führt seine Analyse für eine vorsorgliche Mikrobiologie zu Ende. Bestimmte Prozessabläufe werden so geändert, dass sich keine Listerien mehr in den Rohprodukten entwickeln. Für das Unternehmen, bedeutet dies ein Richtiger Fortschritt im Bereit der Lebensmittelsicherheit, der es ihm ermöglicht, sich für Exporte zu interessieren.
2012
Tatsächlich beginnt der Exportvorgang mit Hongkong als erstem Bestimmungsort, wo unsere Produkte auf den Tischen von Michelin Sternekoche zu finden sind. Seitdem hat sich der Zielort auf Asien, Südamerika und Nordamerika ausgeweitet.
2018
Mit der Überzeugung, dass Qualität im weitesten Sinne des Wortes wichtig ist, hat Salaisons Bentz einen Prozess in Gang gesetzt, ihn natürlicher weise zur Zertifizierung in der FSSC 22000 (Qualitätsstandard speziell für Lebensmittelsicherheit) geführt hat.
2020
Der Evolution der Anforderungen bewusst, die mit der Sättigung des Planeten und dem Wohlergehen seiner Bewohner verbunden sind, stärkt Salaisons Bentz seinen Ansatz in die Corporate Social Responsability (Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen) durch die Anwendung der Norm ISO 26000, um sich auf die Welt von morgen vorzubereiten.