Geschichte
Startseite » Geschichte

Geschichte

Der Unternehmensgründer Paul Bentz stammt aus dem Elsass. Während des 2. Weltkrieges arbeitete er in einer Pökelfabrik in der Nähe von Stuttgart. Dort hat er neben vielem anderem gelernt, Kochschinken herzustellen.

Nach dem Krieg arbeitete er als Fleischer in Lothringen, insbesondere in Dieulouard, wo er seine Frau kennenlernte. Im Jahre 1960 übernahm er eine Metzgerei an der Rue du Général Custine in Nancy. Sehr rasch nach der Übernahme begann er, sich in der Herstellung von Kochschinken zu spezialisieren und belieferte Metzgereien und Wurstwaren-Fachgeschäfte. Der gute Ruf seiner Firma wuchs sehr schnell. Von Anfang an schätzte man den spezifischen Geschmack des

Kochschinkens von Paul Bentz sehr. Die Würzung wird auch heute noch nach dem ursprünglichen Rezept hergestellt und besteht aus einer Abkochung von unzerteilten Gewürzen. Salaisons Bentz François, der Sohn von Paul, übernahm das Geschäft im Jahre 1987. Der Betrieb zog um und befindet sich bis heute an der Rue Claude Debussy in Jarville.

Auf Nachfrage seiner Kundschaft von Fleischwarenhändlern und Grossisten begann er mit dem Verkauf von Kochschinken. Anfang der 1990-er Jahre erweitert er das Produktangebot mit Wurstspezialitäten aus Lothringen und beginnt kurze Zeit später mit der Herstellung von Koch- und Bratwürsten.

Im Jahre 1996 gibt er den Formguss mit Aluminiumformen auf und geht zur manuellen Formung mit einem Stofftuch über. Diese Technik wird heute immer noch verwendet. Durch die Mediatisierung der Lebensmittelkrisen werden im Jahre 1997 Maßnahmen zur Rückverfolgbarkeit ergriffen und eine Initiative zur Lebensmittelsicherheit verfasst.

Im Jahre 1999, übernahm der Betrieb Progalor Salaisons Bentz. Hier beginnt eine Erweiterung von Salaisons Bentz nach Gemeinschaften. Als Kochwurst Hersteller, hat Progalor die Herstellung von Kochwurst in Salaisons Bentz anhalten. Im selben Jahre, entwickelt Salaisons Bentz einem Pflichtenheft um die Lothringer gekocht Schinken zu vermarkten. Dieser Kochschinken ist aus Fleisch in Lothringen geborenen, gezüchteten, geschlachteten und veredelten Schweinen

In 2004 hat der aktuelle Geschäftsführer die Firma wieder in die Unabhängigkeit geführt. Ab sofort wird die Lebensmittelsicherheitskontrolle (HACCP) in die Wege geleitet und die Rückverfolgbarkeit überarbeitet, damit das Unternehmen für die anstehenden strengeren Lebensmittelvorschrifte gewaffnet sei.

Im Jahre 2005, diversifiziert Salaisons Bentz sein Produktsortiment mit Kochschinken Würstchen wie der vorzüglichen Couronne Lorraine® (Gekocht und geräucherte Schinkenwürstchen Halbkreis) und der Bâton Lorrain® (Gekocht und geräucherte Schinkenwürstchen in Stange).

Im Jahre 2006, hat die Lothringer Kochschinken der Gültigkeitsvermerk Lorraine Qualité Viande (Lothringen Qualität Fleisch) gehabt. Im selben Jahre, die Kochwurst Rezept von François Bentz ist wieder produzieren. Wie eine Prüfung seine Verpflichtung um das Lothringer Erbe und Fachwissen zu aufwerten, gehört Salaisons Bentz zu den Gründern von der regional Marke La Lorraine Notre Signature.
Zu dem Produktsortiment fehlt nur der mythisch Fuseau Lorrain (Traditionelle Geräucherte Hartwurst aus Lothringen). Dieser leicht geräucherter Hartwurst ist eine authentische regionale Spezialität.Dieses Produkt wird von Salaisons Bentz im Jahre 2007 auf den Markt gebracht.

Das Unternehmen hat im Jahre 2008 sein Internetauftritt überarbeitet. Seitdem wird die Webseite regelmäßig aktualisiert um Sie an der Internationalisierung des Unternehmens und der Ständig wechselnde Produktpalette an zu passen.

Um seine Fachwissen bekannt zu machen, hat Salaisons Bentz die Couronne Lorraine® mit Mirabellen (Gekocht und geräucherte Schinkenwürstchen mit Mirabellen in Halbkreis) im Jahre 2010 vermarktet. Das Produkt wird von den Kunden und die Medien sehr positiv empfangen. Wiederum, hat das Unternehmen die Kundenbedürfnissen mit einer salzig-süße Qualität Produkt erfüllt. Diese Schinkenwürstchen riecht wirklich nach Mirabellen und das Obst ist sichtbar.

Im Jahre 2011 wird, in Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Labor, eine mikrobiologische Analyse eingeführt. Bestimmte Prozessabläufe werden so geändert dass es sick keine Listerien mehr in der Rohprodukten entwickeln. Für das Unternehmen, bedeutet dies eine Richtige Fortschritt in punkto in Lebensmittelsicherheit. Im selben Jahre, haben Salaisons Bentz und anderen Lothringer Lebensmittelsektor Handwerksunternehmen das Fachverband Lorgourmet gegründet. Dieser Fachverband wurde gegründet um die internationale Präsenz der Mitglieder zu erleichtern und zu verbessern.

Der Export wirklich begann im Jahre 2012 mit Hong-Kong als erstes Bestimmungsort. Unsere Produkte haben natürlich auf die Highendprodukte mit Sternekoche als Kunden Marktsegment belegen. Seit, haben die Bestimmungsorte vervielfachen.

Ende 2013, hat Salaisons Bentz für sein international kommerzielle Strategie die „Trophée Lorraine Export – Nouvel exportateur“ (Lorraine Export – Neue Exporteur Trophäe) geerntet. Angestellten waren stolz auf diese Trophäe von die Industrie- und Handelskammer und dem Nationalen Institut für Geistiges Eigentum erhaltet.

Im März 2014, war Salaisons Bentz der erste französisch Kochschinken Hersteller der nach Taiwan exportieren. Selben Jahre, bekommen die Unternehmen die ersten Bestellungen von Europäischen Ländern wie Deutschland. Im Jahre 2015, wird die Handelsdynamik durch zwei Trophäen belohnt. Im Jahre 2015, wird die Handelsdynamik durch zwei Trophäen belohnt. Die Franzosen Geschäftsführern von Nancy haben die Trophäe für die Exportleistung während die Franzose Handelsleistung Woche verliehen. Salaisons Bentz hat auch für seine Handelsdynamik die Stars & Métiers Lorraine (Lothringens Trophäe) Trophäe erhalten.

Danach, öffnen sich Macao Märkten im Jahre 2015, Thailand und Chile im Jahre 2016. Das kleine Schwein, der symbolisiert die Unternehmen hat Globetrotter geworden. Salaisons Bentz